Caroni-Mangrovensümpfe, Chaguanas und Hindutempel Waterloo
Reisedauer: ganztägig Buchungs-Code: A03

Der Ausflug führt in das indisch geprägten Zentral-Trinidad zu zwei eindrucks-vollen Hindutempeln. Anschließend besuchen Sie gegen Abend die Caroni-Mangrovensümpfe und Vogelschutzgebiet.

Der Ausflug führt in das indisch geprägte Zentral-Trinidad. Hier gab es lange Zeit die größten Zuckerrohrfelder, auf denen die von den Briten aus ihrer Kronkolonie Indien herbeigeschifften Inder arbeiteten. Nach dem Besuch des größten und eindrucksvollsten Hindutempels der gesamten Karibik "Dattatreya Mandir" geht es weiter Richtung Westen zu einem weiteren Hindutempel am Golf von Paria. Er liegt direkt einer hinduistischen Verbrennungsstätte, einer von dreien Trinidads. Der Swami Siewdass Saddhu schleppte bei Waterloo am Golf von Paria 15 Jahre lang Stein für Stein ins Meer und baute dann am Ende des so entstandenen Steges einen kleinen Mandir (Hindu-Tempel). Hierzu gibt es unter unseren Videos auch ein Film über den "Hindutempel in Trinidad" und einen zweites Video, für diejenigen die weiteres Interesse an "Indischen Traditionen in Trinidad" haben.

Anschließend besuchen Sie gegen Abend die Caroni-Mangrovensümpfe und Vogelschutzgebiet. Dieses größte Mangrovensumpfgebiet Trinidads befindet sich ca. 10 km südöstlich von Port of Spain. Bei einer Bootsfahrt in die Abenddämmerung sehen Sie viele geschützte Vogelarten (insgesamt kommen 157 verschiedene Arten vor). Jeden Abend kurz vor Dämmerung kommen Tausende von feuerroten Scharlach-Ibissen vom venezuelanischen Festland, wo sie sich tagsüber aufhalten, zurück. Trinidad ist einer der 6 Orte auf der Erde, wo man sie findet.

 

Art des Ausfluges: haupsächlich Bus- bzw. Bootsfahrt mit kleinen Spaziergängen, ganztägig.